Fortbildung Sprachförderkraft

Fortbildung zur Sprachförderkraft

In der Fortbildung zur “Sprachförderkraft für berufsintegriertes Sprachlernen” erarbeiten Sie sich professionelle Methoden und Strategien, um die fachlichen Lernprozesse am Arbeitsplatz sprachförderlich zu gestalten. Bereits ab dem ersten Modul können Sie wesentliche Elemente der berufsintegrierten Sprachförderung in der Praxis an Ihrem Arbeitsplatz erproben und umsetzen.

Ausgehend von Ihren muttersprachlichen Kompetenzen erwerben Sie die notwendigen sprachtheoretischen Kenntnisse, um Deutschlernende am Arbeitsplatz auch sprachlich unterstützen zu können.

Sie erweitern Ihr didaktisch-methodisches Spektrum und lernen anhand authentischer Materialien Methoden kennen, wie Sie den fachlichen Lernprozess sprachsensibel und sprachförderlich gestalten können.

Bereits während der Fortbildung können Sie eine eigene Sammlung berufsspezifischer Sprachlernmaterialien erstellen und erproben.

Als Sprachförderkraft für berufsintegriertes Sprachlernen unterstützen Sie Lernende mit unterschiedlichen Deutschkenntnissen während der fachlichen Qualifizierung oder Ausbildung individuell beim Aufbau fach- und bildungssprachlicher Kompetenzen.

An wen richtet sich unser Angebot?

Die praxisorientierte Fortbildung ist für alle Personen geeignet, die in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Qualifizierung arbeiten und Mitarbeitende mit unterschiedlichen Deutschkenntnissen unterstützen wollen:

  • Anleitende und Ausbildende in der beruflichen Ausbildung und Qualifizierung
  • Fachlehrende an Berufsschulen und Akademien
  • TrainerInnen und Dozentinnen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung / LernberaterInnen

Die Inhalte im Überblick

  • Sprachsensibilität am Arbeitsplatz und in der Qualifizierung
  • Ermittlung von Sprachlernbedarfen
  • Methoden der Sprachförderung am Arbeitsplatz unter Einbeziehung sprachtheoretischer Kenntnisse
  • Methoden zum Aufbau fach- und bildungssprachlicher Kompetenzen
  • Erstellung von Sprachlernmaterialien
  • Begleitung von Sprachlernprozessen

Wie ist die Fortbildung aufgebaut?

Seit Januar 2017 bieten wir die Fortbildung zur Sprachförderkraft mit einem überarbeiteten Ablauf in 4 zweitägigen Workshop-Modulen und 3 Reflexionstreffen an.

In den Workshop-Modulen erarbeiten Sie sich die erforderlichen sprachtheoretischen und methodisch-didaktischen Kenntnisse. In jedem Modul haben Sie die Gelegenheit, eine eigene Qualifizierungssequenz zu entwickeln, die Sie in der Folgezeit am Arbeitsplatz erproben. Dabei wird nach Absprache auch eine individuelle Begleitung angeboten – je nach Bedarf z.B. in Form eines Teamteachings, einer persönlichen Beratung oder praktischen Unterstützung bei der Materialerstellung. Zwischen den Modulen finden Reflexionstreffen in Kleingruppen statt, in denen die Praxiserprobungen ausgewertet werden. Die Treffen bieten Ihnen zudem die Gelegenheit zum kollegialen Austausch. Selbstlernmaterialien unterstützen Sie bei der Vertiefung der Workshop-Inhalte.

Organisatorischer Ablauf

 

organigramm-sfk-wb03

 

Die Module im Überblick

Modul I: Sprachsensibilität und Sprachförderung am Arbeitsplatz

Inhalte

  • Grundlagen der Sprachsensibilität
  • Funktionen der Sprache
  • Grundlegende Methoden der Sprachförderung am Arbeitsplatz

Modul II:  Sprachliche Anforderungen im Arbeits- und Lernalltag

Inhalte

  • Sprachliche Anforderungen im Beruf erkennen
  • Sprachliche Lernziele formulieren
  • Selbständiges Sprachlernen fördern
  • Sprachförderliches Arbeiten mit Fachtexten

Modul III: Sprachlernen systematisch fördern

Inhalte

  • Fach- und bildungssprachliche Kompetenzen systematisch aufbauen
  • Sprachförderliche Lernmaterialien entwickeln

Modul IV: Sprachlernprozesse begleiten

Inhalte

  • Individuelle Sprachlernprozesse unterstützen
  • Prüfungsvorbereitung aus sprachlicher Sicht
  • Begleitende Angebote
  • Ausklang

    ©2017   Änderungen vorbehalten